INNUNG DRESDEN
DES MALER- UND LACKIERER­HAND­WERKS
 


AUSBILDUNG ZUM MALER UND LACKIERER IN DRESDEN


Eine grüne Wand im Flur, himmelblau im Kinderzimmer, Dessintapete im Wohnzimmer, eine sonnengelbe Fassade, 

eine ölbeständige Bodenbeschichtung oder eine Speziallackierung.


Das Malerhandwerk setzt Akzente – zur farbigen Gestaltung und zum Schutz von Flächen, Räumen, Gebäude und Fahrzeugen.







   

Wir laden euch ein!


Eine gute und gelungene Aus-bildung ist der erste wichtige Schritt in eine erfolgreiche beruf-liche und private Zukunft. Wir unterstützen Dich dabei, dass er gelingt.





DAS MUSS MAN WISSEN!



Berufe im Malerhandwerk, Ausbildungsdauer und Besonder-heiten

 

Beschäftigte im Malerhandwerk ist sehr vielseitig:  sie beschichten Decken und Wände, kleben Tapeten und Glasfasergewebe, lackieren oder lasieren Fenster und Türen, gestalten Fassaden mit Putzen und Farben, dämmen Gebäude zur Energieeinsparung, schützen Fußböden oder Metall mit Spezialbeschichtungen, und vieles mehr. 

Und das Beste ist: sie sehen jeden Tag wie sich durch die eigene Arbeit Räume und Gebäude verändern, wie sie unsere Welt verschönern und wie sie Menschen glücklich machen, wenn alles fertig ist.


Zum Malerhandwerk zählen die Berufe


  • Bauten- und Objektbeschichter*in

        Ausbildungsdauer: 2 Jahre

  • Maler und Lackierer*in

        Ausbildungsdauer: 3 Jahre

     Besonderheiten: Die Ausbildung wird in      

        unterschiedlichen Fachrichtungen ange-

        boten.


  • Fahrzeuglackierer*in 

        Ausbildungsdauer: 3 Jahre



Anforderungen an zukünftige Auszubildende

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vor-geschrieben. Mind. ein Hauptschul- oder ein gleichwertiger Abschluss ist sicher von Vorteil. Die Schulnoten der Bewerber*innen in den folgenden Schulfächern sollten nicht schlechter als 3-4 sein:  Mathematik, Chemie, Physik und Werken/Kunst/Technik


Anforderungen

  • Sorgfalt 
  • Beobachtungsgenauigkeit 
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination
  • Schwindelfreiheit 
  • Sinn für Ästhetik 
  • Team- und Kritikfähigkeit

So geht Ausbildung im Malerhandwerk


Die Ausbildung im Malerhandwerk erfolgt in Deutschland im „dualen Berufsausbildungs-system“

 

Der Begriff „dual“ (lat. zwei beinhaltend) bedeutet, dass die Ausbildung von zwei Partnern an zwei verschiedenen Lernorten durchgeführt wird: im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Grundlage für die duale Berufsausbildung ist ein Berufsausbildungsvertrag zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden. Der Vertrag regelt unter anderem den Ausbildungsberuf, den Urlaub, die Vergütung und die Ausbildungsdauer.

Wir laden euch ein!
Ihr interessiert euch für eine Ausbildung im Malerhandwerk?  Ihr sucht einen Ausbildungsbetrieb? oder ...? 
Ruft uns an und vereinbart einfach einen unverbindlichen Beratungsgespräch!

Unsere Experten können euch jede Frage beantworten: 
Was kommt in der Ausbildung wirklich auf mich zu? Welche Inhalte werden im Betrieb und in der Berufsschule vermittelt? Was habe ich für Zukunftschancen? ... und vieles mehr!